Abends halb 10 in Deutschland

Monotonie

 

 

Wie dir, so mir

Wie Dir geschah, so solls auch mir geschehn,
nur wo Du hinkamst, will auch ich hingehn;
Ich will ins Licht nur, wirst im Licht Du sein,
bist Du in Nacht, so will ich in die Nacht,
bist Du in Pein, so will ich in die Pein,
Von Dir getrennt hab ich mich nie gedacht,
zu Dir, zu Dir will ich allein, allein!

Justinus Kerner (1786 – 1862)

Advertisements

2 Kommentare

  1. Das Gedicht ist eine Klasse für sich, in seiner schlichten Ergebenheit erinnert es mich an das mittelhochdeutsche Liebesgedicht;
     
    "Dû bist mîn, ich bin dîn.des solt dû gewis sîn.dû bist beslozzenin mînem herzen,verlorn ist das sluzzelîn:dû muost ouch immêr darinne sîn."
     
     (anonym) >Wikisource
     
    das Foto finde ich sehr gelungen und symbolisch.
     
    Einen schönen Sonntag noch. LG

    Gefällt mir

  2. Dank‘ dir Liebe – auch für das Gedicht. Es kommt mir sehr bekannt vor – auch wenn ich grad nicht weiß, wo ich es schon einmal gehört oder gelesen habe. Ich fand das Foto gar nicht so gelungen (wg. der Qualität) – umso mehr freut es mich, dass es dir gefällt ^^

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s