Burnout


 

Wir haben weder die Kraft,
noch dieGelegenheit,
all das Gute und Böse zu tun,
das wir planen.

Luc de Vauvenargues (1715-1747)

 

Das ist auch gut so, denn wenn wir die Kraft hätten all das Böse zu tun, würde es letztendlich nur unserem verletzten Stolz und unserer Selbstbefriedigung dienen. Und was hätte man damit gewonnen, außer einen Anderen zu verletzen? Nichts.

Ich fühle mich ausgebrannt und – vielleicht auch – deshalb ist mir vorhin dieses Zitat von Vauvenargues in den Sinn gekommen. Ich habe einen schrecklichen Abend hinter mir, aber ich war nicht allein. Danke elees, dass du mir immer zur Seite stehst und mich darin bestärkst zu tun, was ich tun muss.

Danke, dass du warst, bist und immer sein wirst.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Ich glaube, sehr viele Menschen kennen das Gefühl von dem Ausgebranntsein. Und doch ist es so, dass ebenfalls viele sich dieses nicht eingestehen wollen oder auch können.
    Auch ich habe solche Phasen und es gab Zeiten, wo ich nicht mehr wußte, wie es weitergehen sollte. Wie schön ist es dann, wenn man jemanden hat, der für einen da ist. Die einsamen Abende sind in solchem zustand wohl die Schlimmsten und gleichzeitig die Gefährlichsten. Wie gut, das du nicht allein warst.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s