Shit happens

So eine Scheiße aber auch. Es ist ja schon ärgerlich genug, wenn sich ein Besuch beim Orthopäden über mehrere Stunden hinzieht und wenn man dann nix zum Lesen dabei hat, könnte man grad in den Tisch beißen – sofern einer vorhanden ist. Zum Glück hatte ich ein Buch dabei und war nicht auf die triste Wartezimmer-Lektüre angewiesen (ich kenne nur wenige Praxen, wo mal was interessantes zu finden ist). Das einzig Spannende in der Praxis meines Orthopäden waren die ungewollten, aber höchst eindrucksvollen Einblicke in diverse Körperregionen. So hat mir der Doc mittels Sonogramm sehr eindrucksvoll meinen Erguss im Knie vorgeführt um mich dann ’ne Stunde später mit meinen nicht minder unerfreulichen Röntgenbildern zu konfrontieren. Anbei bemerkt frage ich mich immer noch, warum ich mich ‚obenrum‘ (toller Jargon) freimachen musste, obwohl lediglich die LWS und das Knie geröntgt wurden. Liegt es vielleicht am Metall, der in einem BH verarbeitet ist? Hmm – dann hätte ich aber auch sämtliche Ohrringe raus nehmen müssen. Oder ist die Röntgenassistentin einfach nur voyeuristisch veranlagt?

Immerhin hat mir der Doc dann 2 Alternativen zur Wahl geboten. Entweder ich lasse erst eine MRT machen – sprich: ich werde in ‚die Röhre‘ geschoben, oder ich lasse gleich eine Knie-Arthroskopie machen – sprich: ab auf den Tisch! Auf die Tatsache, dass die Arthroskopie auch nötig werden kann, wenn ich die MRT machen lasse (je nach Befund – der ja evtl. auch falsch-negativ ausfallen könnte), hat der gute Doc natürlich auch hingewiesen. Er meinte, ich könnte mir ja überlegen was ich möchte, während er mir meine LWS-Blockierung löst! Die Aussicht auf einen Kernspin ist für mich die blanke Horror-Vorstellung und ich weiß, wovon ich rede – den letzten habe ich nur mit Valium überstanden und mir damals geschworen, dass mich so schnell niemand mehr in eine Röhre schiebt. Ergo bleibt nur noch eine Alternative und ich muss mich wohl damit abfinden, dass ich bald mal wieder unter’s Messer muss :-(

P.S. Aus technischen Gründen ist es heute mal wieder ein Blog ohne Foto. Ich finde das ja auch blöd. Bei jedem Ultraschall während einer Schwangerschaft bekommt man nette Fotos in die Hand gedrückt, aber beim Orthopäden? Leider Fehlanzeige ;-)

Advertisements

4 Kommentare

  1. Ich könnte ein schönes Handy-Foto machen von meinem Loch in der Brust, in dem man "gefühlt" einen Kleinwagen parken könnte. Möchte aber Dir nicht das Essen verderben, und eventuell den Blog lesende Kinder traumatisieren…Das ist der Vorteil wenn man beim Chirurgen war: Da sieht man hinterher wenigstens was gemacht wurde…;-)

    Gefällt mir

  2. Na, dann schiebe ich vorsichtig einen lieben Gruß mit vielen Gesundheitswünschen dort hinein und verzichte auch auf eine Weiterführung der Erklärung des vorgestellten Aufsatzgerätes von neulich. So viel Valium kannst du dann gar nicht einwerfen.Lieben GrußTina

    Gefällt mir

  3. @ Doc: Glaube kaum, dass du mir damit den Appetit verderben würdest – habe da sicher in der Chirurgie schon ganz andere Sachen gesehen. Aber du hast Recht … die lieben Kindlein (und Nicht-Kindlein denen dann vielleicht das Frühstück hochkommen würde).Mal schauen … vielleicht poste ich ja mal ein Foto von meinem lädierten Knie, wenn ich den Kram hinter mir habe. Auch wenn ich damit bestimmt nicht mit dem mithalten kann, was dir gerade so abgeht … von wegen kleine, scharfe Microsoft-Luder etc. ;-))@ Tina: Danke für deine Wünsche. Noch ist es ja nicht so weit – sprich: in diesem Jahr kriegt mich niemand mehr auf den Tisch ;-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s