Gedanken

Thoughts ~ Zeichnung und Foto: © Tina

 

Wehe dem, der liebt, und wohl dem, der nicht liebt, lieben kann, oder lieben will – der wird niemals so verletzt …

Aus meinem Tagebuch ~ Februar 2008

 

Liebe heißt, verletzlich sein. Liebe irgend etwas, und es wird dir bestimmt zu Herzen gehen oder gar das Herz brechen. Wenn du ganz sicher sein willst, dass deinem Herzen nichts zustößt, darfst du es nie verschenken, nicht einmal an ein Tier.

Umgib dein Herz sorgfältig mit Hobbys und kleinen Genüssen; meide alle Verwicklungen; verschließe es sicher im Schrein oder Sarg deiner Selbstsucht. Aber in diesem Schrein – sicher, dunkel, reglos, luftlos – verändert sich das Herz. Es bricht nicht; es wird unzerbrechlich, undurchdringlich, unerlösbar. Es gibt nur einen Ort außer dem Himmel, wo wir vor allen Gefahren und Wirrungen der Liebe vollkommen sicher sind: die Hölle.

Clive Staples Lewis (1898-1963)

Advertisements

12 Kommentare

  1. Vielen Dank, Mr. Haven … das ist wirklich sehr schön ^^ Auch wenn es nur schwer vorstellbar ist, dass man auf diese Art seine Gefühle verarbeiten kann (hmm … verarbeiten ist auch irgendwie ein merkwürdiger Ausdruck in dem Zusammenhang) … würde es eher als ein Gefühle zum Ausdruck bringen betrachten. Und keine Sorge … auch wenn es draußen dunkel ist … in meinem Herzen ist es noch lang nicht dunkel ;-)

    Gefällt mir

  2. Nun, mit Gefühle "verarbeiten" will man wahrscheinlich zum Ausdruck bringen das es manchmal schwer und mühselig ist Gefühle zum Ausdruck zu bringen… (das Wort "Arbeit" bedeuted ja auch "Mühsal, Not bzw. "verwaist" von der Wortwurzel her…)

    Gefällt mir

  3. Ah … okay. Also ich würde verarbeiten – wenn es nicht grad mit irgendwelchen Materialien in Verbindung steht – eher im Sinne von ‚mit etwas fertig werden‘ interpretieren. Hmm … vielleicht definieren Männer und Frauen ja auch ein und daselbe Wort auf unterschiedliche Weise (?)

    Gefällt mir

  4. Thanx … aber wer sagt, dass ich fertig werden will? ;-) Fertig werden – also im (meinem) Sinne von verarbeiten und mühsam Gefühle zum Ausdruck bringen sind für mich trotzdem noch zwei verschiedene Paar Schuhe :-DKönnte mir jetzt warscheinlich noch Stunden die Schnute fusselig reden … hoffe, du verstehst mich trotzdem – auch wenn du ein Mann bist ;-)

    Gefällt mir

  5. Nun, wenn du mit jemand fertig bist…hast du Zeit und Muse mit jemand Neuem zu beginnen… oder anders ausgedrückt:die Vergangenheit bestimmt deine Gegenwart, aber die Gegenwart bestimmt deine Zukunft…

    Gefällt mir

  6. @ Mr. Haven: Aaah … endlich haben wir eine gemeinsame Linie gefunden – zumindest was die Definition betrifft ;-) Aber soweit bin ich noch lang nicht. Vermutlich könnte mir ein (anderer) Mann direkt vor die Füße fallen und ich würde ihn noch nicht einmal bemerken … ergo ist die Zukunft wohl noch weit entfernt.@ Tina: Der hätte jetzt auch zur Maikäfersuppe gepasst :-D Ob ich generell Mut zum Risiko habe … da werde ich mal drüber nachdenken (müssen) … oder auch nicht :-DP.S. Hoffe, dir gefällt deine Zeichnung an dieser Stelle … und dass ich dich dann auch noch verlinkt habe ;-)

    Gefällt mir

  7. Danke Mensch. … auch wenn ich meinen Blog mal wieder mit fremden Federn geschmückt habe ;-)… und besonderen Dank nochmal an dich, Tina :-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s