Warum?


 

Und ich schaue in den Himmel und frage warum –
als ob die Wolken mir antworten könnten.

 

Gestern war ein mieser Tag. Unvermittelt flossen Tränen, weil sie wieder da war und sich nicht verdrängen ließ – die ewige Frage nach dem warum. Den Tenor der letzten SMS vor Augen, das damit verbundene Gefühl, das nicht begreifen können, wie jemand, der eben noch geliebt hat, auf einmal so kalt und grausam sein kann.

Ich habe gegoogelt – Tipps um jemanden zu vergessen. Gelandet bin ich in einem Forum für Liebeskummer. Für? Müsste es nicht eigentlich gegen heißen??? Egal – ich hab mir die Tipps trotzdem mal angeschaut. Alles sicher gut gemeint, aber manches für mich einfach nicht realisierbar. Im Anhang über 500 Kommentare von Verlassenen. Die habe ich natürlich nicht alle gelesen – sonst wäre ich locker bis zum Morgengrauen beschäftigt gewesen. Über all das Gleiche – Trauer, Schmerz, Hilflosigkeit, nicht begreifen können und nicht akzeptieren können oder wollen. Aber ich liebe sie/ihn doch – als würde das irgendetwas ändern.

Ich sehe der Realität schon lang ins Auge. Fakten sind nun mal Fakten und die kann man nicht ewig schönreden und nach Entschuldigungen suchen. Wenn da dieses verdammte Gefühl nicht wäre, was mich daran hindert die Realität zu akzeptieren, abzulehnen und gleichgültig zu sein.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Tja, es ist egal, wie alt man ist….es tut immer gleich weh. Trösten hilft nie. Die Wiese mähen hilft etwas…und Möbel umräumen. Fotos verbrennen…..30 Pizzas an den Übeltäter verschicken—von 30 verschiedenen Pizzerien…Haare abschneiden…Haare färben…einen Blog schreiben und sich von Tina dumme Tips anhören ;-) Bussi :-)

    Gefällt mir

  2. ja. stimmt. da fällt mir auch grad eine Freundin ein, die in einem katharsischen Wutanfall die Hinterlassenschaften ihrer Verflossenen generell zerlegt und zerfetzt hat.

    Gefällt mir

  3. aso. damit jetzt nicht falsch spekuliert wird: bei mir war dies glücklicherweise (?) nicht der Fall. ich war in dieser Geschichte sozusagen der ruhende Pol, der Trost und Verständnis bot. (Dabei konnte ich allerdings auch ihn verstehen.) Sie aber anscheinend irgendwie auch. Denn Zeit später, nachdem ihre Wut verflogen war, kehrte sie dann wieder zu ihm zurück. naya. lange Rede kurzer Sinn: sie mussten sich mehrere Male trennen, um sich endgültig trennen zu können. Der Lösungsprozeß braucht zuweilen halt einige Weile. Das hängt wohl von den jeweiligen chemischen Bestandteilen ab ^^

    Gefällt mir

  4. @ Tina: Hehe … du hast Recht. Manchmal fühle ich mich wie ein pubertierender Teenager ;-) Egal wie sinnig oder unsinnig deine Tipps sein können und sind … du hast mich grad zum Lachen gebracht und das ist weit mehr wert als alles andere. Drück dich :-)

    P.S. Die Idee mit den 30 Pizzen ist natürlich nicht übel… :-D

    @ Harry: Vermutlich ist solche Art von Wut auch nur eine Form und Ausdruck von Hilflosigkeit … denk ich mal. Hatte schon mal dran gedacht seine Klamotten bei eBay zu verscherbeln … aber mich an toten Gegenständen zu vergreifen ist nicht meins ;-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s