September

Nun ist er da – dieser verf***** Monat, vor dem es mir schon seit Langem graut. Dieser Monat, den ich am liebsten genauso aus meinen Erinnerungen streichen würde, wie den Februar, den März und den April. Den Februar wegen seinem Geburtstag – den letzten habe ich mit Romeo & Julia verbracht, um wenigstens nicht dauernd dran denken zu müssen. Der 3. März war unser Kennenlerntag, der 29. April unser Verlobungstag und der September – okay – lassen wir das. Steht ja eh schon alles irgendwo geschrieben und ist in mein Gedächtnis unwiederbringlich eingebrannt.

Eigentlich wollte ich heute raus fahren – zu meinem Lieblingsplatz an der Eder. Dort wo ich im Mai 2005 das Gedicht für Tom geschrieben hatte und wo ich letztes Jahr mit Ela saß, als sie mich fragte, was ich anders machen würde in meiner Beziehung, wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte oder noch eine Chance bekommen würde. Alle unangenehmen Erinnerungen an diesen Platz habe ich erfolgreich verdrängt. Ja … auch das kann ich!

 

Mai 2006 – war schon lang nicht mehr dort.

 

Ich bin heute nicht hin gefahren. Der Tag begann zwar mit strahlend blauem Himmel, aber gen Nachmittag kamen immer mehr dunkle Wolken aus Richtung Westen und ich hatte keine Lust auf ’ne Dusche in freier Natur. Der Wolkenbruch kam dann auch prompt – aber zum Glück saß ich da schon im Trockenen – und auch heute Abend sah der Himmel noch so aus, als würde gleich die Welt untergehen. Passend zur Stimmung – immerhin.

Ich wusste schon letztes Jahr im Juli was ich anders gemacht hätte, aber ich konnte weder die Zeit zurückdrehen, noch habe ich eine Chance bekommen – weder um irgendetwas zu erklären, noch um irgendetwas besser zu machen – und heute interessiert es auch niemanden mehr.

Advertisements

7 Kommentare

  1. Nee … natürlich nicht und wie du liest, mag ich ja immernoch hinfahren ;-) Aber wir sind nunmal auch sentimental und manche Erinnerungen lassen einen halt nicht los.

    Gefällt mir

  2. Ich denke ja ein bißchen anders, was Daten angeht, als du, aber insgesamt ist mir aufgefallen daß es wohl am angesammelten Leben liegen muß, daß es übers ganze Jahr verteilt mittlerweile gute und schlechte Erinnerungen gibt. Das zarte Licht auf dem Foto ist wunderschön. Der September ist bald rum: in den Läden sind schon die Lebkuchenschachteln aufgehäuft …

    Gefällt mir

  3. Ja Liebelein … ich weiß, aber mir ging das heute nich aus dem Kopf – und du weißt ja inzwischen … wenn mir was nicht aus dem Kopf geht, muss ich es halt auf den Blog abwälzen ;-)
    Bald rum??? Du machst mir Spaß – der hat doch grad erst angefangen … auch wenn schon seit letzter Woche Lebkuchen und Spekulatius in den Supermarktregalen stehen … was ich natürlich mit energischem Kopfschütteln registriert habe und einfach nur schrecklich finde!

    Gefällt mir

  4. Die Sommerferien sind hier noch nicht ganz rum, aber der 1. Advent steht schon vor der Tür – das ist echt abartig. Aber wenn man die Lebkuchenherzen zerdrückt, gründlich mit Vanilleeis vermischt, und dazu dann nen Espresso trinkt, das ist wieder was Feines :-)

    Gefällt mir

  5. Eben … und kaum sind dann die Weihnachtsferien um, da stehen schon die Osterhasen im Regal … oder wie. In dieser Eis-Espresso-Kombi könnte ich mich ja damit anfreunden … aber ich weigere mich trotzdem vor Dezember sowas zu kaufen ;-)
    Tiiina! Das hab ich ja jetzt erst gesehen… :-D

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s