Der Grappa ist alle


 

Katha hat ihre Matheklausur verhauen, M. ist am Fasten und mir geht es grad auch nicht so gut. Hab grad ’ne Angina überstanden, aber heute Morgen hat sich dafür der Rotz angekündigt – oder doch die Schweinegrippe? Außerdem macht meine HWS mal wieder Probleme und meine Orthopädin hat mir angeraten über Nacht eine Cervicalstütze zu tragen. Der erste Versuch gestern ist gründlich daneben gegangen. M. hat sich köstlich amüsiert und ich frage mich ernsthaft, wie man mit so einem Teil um den Hals die Nacht verbringen soll? Ich kann eh generell gar nix leiden, was meinen Hals umschließt – nicht mal ’nen Rollkragenpullover. Wie soll ich da eingewickelt in so’n Teil schlafen können? Ich sollte grad auf rosa Wolken schweben – nicht eingeengt in irgendwelche orthopädischen Hilfsmittel mein Dasein fristen.

Die Ferien sind nun auch schon wieder vorbei. Katha war in Südfrankreich und ich hatte schon mit M. geplant ein Wochenende in Amsterdam zu verbringen. Doch Mam ging es zum Ferienanfang gar nicht gut – also wieder neue Sorgen und kein Gedanke mehr daran wegzufahren. So sind die Tage einfach dahingeplätschert – aber immer wieder in Panik, wenn das Telefon klingelte und doch immer wieder erleichtert, wenn dann doch nix war. Scheinbar ist es wirklich so, dass, wenn es in einem Bereich des Lebens wieder gut läuft, es stattdessen an einer anderen Stelle wieder mächtig Probleme gibt. Hört das nie auf? Vielleicht denke ich auch einfach zu viel nach.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Angst vor schlechten Nachrichten ist vermutlich nichts Gutes für deine Halswirbelsäule. Und leider kann ich deine Frage am Schluß auch nicht anders beantworten als mit: nein. Es gibt keinen Zustand der absoluten Schmerzfreiheit, sobald wir mal aus dem Ei raus sind, und nicht nachzudenken wird uns auch zu keinem solchen verhelfen. Ich bin, was mich angeht, der Ansicht, daß es mir lieber ist, etwas kommen zu sehen, als davon vollkommen unerwartet getroffen zu werden. Aber du hast jetzt mehr Unterstützung als noch vor einigen Wochen, und so blöde grippale Infekte etc. könntest du auch allein haben … eine verhauene Mathearbeit ist keine Kathastrophe, sondern eher eine willkommene Gelegenheit, seinem Kind nahezulegen, sich in der Schule so erwachsen zu verhalten wie es im sonstigen Leben auch zu behandelt werden wünscht: seinen Kram freiwillig zu lernen gehört zu den ersten Anzeichen, daß es kein pubertierendes Hohlhirn mehr ist. Wer allein wegfahren kann, kann auch allein lernen. Daß du angeschlagen keinen Elan für solche Erziehungsauftritte hast, kann ich allerdings nachfühlen.Ich wünsch dir gute Besserung für alles. :-)

    Gefällt mir

  2. Also ich wünsche dir auch gute Besserung!Äh… Grappa gegen HWS-Probleme und Grippe… ich glaube da gibts bessere Mittel…Probier mal Johanniskrautöl und Thymianöl und eine Wärmflasche abends vor dem Zubett gehen… allerdings brauchts du jemanden der dir die Öle (zuerst das Joahnniskrautöl, danach das Thymianöl und dann die Wärmflasche drauf) am Rücken einreibt bzw. einmassiert… im Bereich der Halswirbelsäule betont vorsichtig…in diesem Sinneliebe GrüsseWhiteHaven

    Gefällt mir

  3. Nachdem ich Mr. Havens Tipps las, habe ich jetzt spontane HWS Probleme!!!!!;-)Ansonsten schließe ich mich Puzzles Worten an…pubertierende Hohlhirne…grins…Guuute Besserung!!!…und laß die Finger vom Grappa!!

    Gefällt mir

  4. oh hallo Anette. ich wollt grad schon fregen, ei, wie gehts denn so? Da les ich in deinem Blog, so lalaAlso, ich schließe mich auch an: dir gute Besserung für alles. :-)

    Gefällt mir

  5. @ Puzzle: Solche Erziehungsauftritte schenke ich mir, seit K. in der 7. Klasse beschlossen hat, dass es ihr Ding ist und ich mich gefälligst raushalten soll ;-) Trotzdem fühle ich natürlich mit, wenn mal was in die Hose geht und versuche ihr mit gutem Rat zur Seite zu stehen, wenn ich das Gefühl habe, dass sie mich braucht.@ All: Danke euch für eure guten Wünsche. Ab nächste Woche gehe ich zur KG … mein Physiotherapeut macht das dann schon ;-) Aber lustig zu sehen, was passiert, wenn man hier zufällig mal ’ne leere Grappa-Flasche reinstreut. Hab natürlich keinen wegen irgendwelcher Infekte getrunken. Der ist schon länger alle – nur die Flasche steht hier immer noch auf’m Tisch :-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s