Doppel-Mord in Bodenfelde


 

So soll Jan O. auf seiner inzwischen gesperrten Facebook-Seite geschrieben haben: Gestern Mädchen geschlachtet. Jeden Tag eins bis mich erwischen. Offenbar hatte er auch schon ein drittes Opfer im Visier.

Mehr auf HNA.de und FAZ.net

Hoffe, so eine Dr***sau kommt nie wieder raus – egal ob aus dem Knast oder der Psychiatrie. Vor solchen Individuen müssen Menschen einfach geschützt werden. Viele von uns haben Kinder – Jugendliche, die vielleicht auch oft unbedarft und unkontrolliert im Netz unterwegs sind. Auch ich selbst habe das oft mit gemischten Gefühlen beobachtet, weil ich wusste, dass man Kinder und Jugendliche nicht ständig kontrollieren kann und darf. Aber allein der Gedanke was wäre wenn ist so ungeheuerlich ihn überhaupt zu Ende zu denken. Dieser vorliegende Fall hat mich bis aufs Tiefste erschüttert!

Advertisements

10 Kommentare

  1. hm. mom. ich rauch erst mal eine. so. eija. es gibt schon viele Verrückte. aber warum? und warns schon immer soviel?? oke. heut gibts das Internet. aber da frag ich mich: wieviel Monster versteckt sich sonst noch ?? mehr oder weniger und natürlich früher oder später!!

    in diesem Sinne : Untot bis zum Schluss ^^

    Gefällt mir

    1. Glaube, wie viele sich sonst noch verstecken, das wolllen wir gar nicht so genau wissen – oder? Würde vermutlich noch mehr schocken und ängstigen.

      Wollte eigentlich noch updaten, nachdem Jan O. heute vor dem Amtsgericht Northeim sein Geständnis abgelegt hat. Der Mord an Nina war doch sexuell motiviert – sie wurde übrigens heute beigesetzt, während er gestanden hat. Tobias war laut Staatsanwaltschaft Göttingen und der Presse ein ‚Zufallsopfer‘. Das macht das Ganze noch tragischer.

      Letzte HNA-Meldung zum Geständnis

      Gefällt mir

    2. ja, is schon heftig. ich kriegs meistens morgens zuerst über die Schlagzeile von der Bildzeitung mit. die am Kiosk hier hängt. und das mit dem Lustmörder war für die Bild denk ich schon ein gefundenes Fressi oder so. heut hat dann die Mutter von dem Mädel was gesagt. irgendwas mit Monster.

      erfahrungsgemäß is das Monster – denk ich mal, ne arme Sau. keine Ahnung, ob Jan O. auch son Fall ist.

      Gefällt mir

    3. Aaah … schau an, was BLUT schon wieder alles weiß. Weder in der HNA, das ist die Hessisch Niedersächsische Allgemeine – ergo auch mein Heimatblatt – noch in der F.A.Z sind schon irgendwelche Äußerungen von Seiten der Opfer-Eltern abgedruckt.

      Gefällt mir

    4. P.S. Ob man im Falle eines Menschen, der einen anderen umbringt, weil sich diese(r) seinen sexuellen Annäherungen – oder gar dem Versuch einer Vergewaltigung – widersetzt, nur von einer armen Sau sprechen kann…? Sorry, aber das seh‘ ich ein bisschen anders.

      Gefällt mir

    5. ja, versteh schon wie du das meinst. ich muss auch aufpassen, dass ich mit meinen Bemerkungen keinen verletz. zuweilen denk ich vorher nicht groß nach. aber denk ich grad, wenn man den größten Massenmörder nur hätt weiter malen lassen, würd die Welt heut auch anders aussehn.

      Gefällt mir

  2. ich hab schon auf der Couch gelegen, da fiel mir ein, vllt wär die Geschichte so oder so so gelaufen. also ähnlich zumindest. mit oder ohne Hitler. der 1. große Krieg war damals verloren. die Menschen verstört und vom Glauben abgefallen. das wirtschaftliche Chaos später. und dann kam jemand und versprach Rettung. also wie wärs dann ohne Hitler weitergegangen? ah. sorry. ich will nicht ablenken. aber bestimmt das Bewußtsein das oder umgekehrt das Sein ??

    ich glaub, ich trink jetzt nochn Tee. eija, gute Nacht

    Gefällt mir

    1. Aaah … vom Doppelmörder zurück ins 3. Reich zum Massenmörder – was ein Gedankensprung. Sicher liegt es vermutlich in der Natur der Menschen erst einmal dem zu glauben und zu vertrauen der Rettung verspricht – ohne an mögliche Konsequenzen zu denken. Was wäre ohne H. gwesen? Vermutlich hätte es keinen 2. Weltkrieg gegeben und der Menschheit wäre viel Leid erspart geblieben. Vielleicht wäre auch ein anderer Größenwahnsinniger an seine Stelle getreten – vielleicht auch nicht. Vielleicht würden wir nicht existieren, vielleicht, vielleicht… Alles nur Spekulationen. Kann diese Frage(n) überhaupt irgendjemand beantworten. Keine Ahnung.

      Aber ich versteh‘ deine letzte Frage grad nicht, weil ich nicht sehe, worauf sie sich bezieht. Da du aber inzwischen wohl schon auf dem Ohr liegst, sag ich es jetzt mal mit Harrys Wort: Eija … du wirst es mich irgendwann schon wissen lassen ;-)

      Gefällt mir

  3. ja, oke: Marx‘ berühmter Satz: Das gesellschaftliche Sein bestimmt das Bewusstsein und steht damit im Gegensatz zu hegelschem Denken, demzufolge das Bewusstsein das Sein bestimmen würde. (lt. Wikipedia)

    ich hatte das gestern mit ner gewissen künstlerischen Freiheit abgekürzt. aber dahinter steht doch die Frage: Warum passiert sowas??

    Gefällt mir

  4. Dass das Sein das Bewusstsein bestimmt, resp. umgekehrt, oder dass jemand zum Mörder wird? Wobei man da ja wieder differenzieren müsste – sprich: Müsste es dann nicht Töter heißen? Mord ist ja per Definition eine Tötung mit Vorsatz und nicht im Affekt – zumindest im 1. Fall lag lt. Geständnis ja kein Vorsatz vor.

    Warum so etwas so ist oder passiert, kann ich natürlich auch nicht sagen. Fragt sich, wer diese Frage überhaupt schlüssig beantworten kann?

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.