(Segens-)wunsch


 

Lass nur jene in dein Labyrinth,
die Hoffnung in den Händen tragen
und Zärtlichkeit in ihren Augen,
die Tage nicht nach Stunden messen
und ihr Herz öffnen dem Zauber
hinter den Erscheinungen –
und dabei ganz vergessen,
den Ausgang zu suchen.

Altirischer Segenswunsch

Advertisements

4 Kommentare

  1. wunderschön.beherzigensnotwendig.selbstschützend.

    es hat allerdings Konsequenzen, die nicht jedem gefallen, der Gesellschaft gegen das gefürchtete Alleinsein braucht, weil er nicht einmal für sich selbst Hoffnung, Zärtlichkeit und Zauber zu empfinden vermag – das macht schutzlos.

    Gefällt mir

    1. Alleinsein im Sinne von physischer Getrenntheit macht mir keine Angst – ich fürchte mehr das Gefühl, dass jemand keine Liebe mehr für mich empfindet. So lang man sich im Herzen nah ist, hat jeder für sich auch die Stärke zu ertragen.

      Schutzlos fühle ich mich auch – denn worin könnte man sich eher geborgen und geschützt fühlen, als in dem Gefühl geliebt zu werden? Ich glaube, ich rede etwas wirr heute. Seh’s mir nach – ist kein ganz so guter Tag :-(

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s