A und O


 

Anarchie im Sinne von (Staats-)gewaltfreier Ordnung?
Oder doch nur A und O – wie Anfang und Ende?

 

In den 70ern ist man gefühlt fast an jeder Ecke über das Anarcho-A gestolpert. Heute sieht man sie eher selten – so zumindest mein Empfinden. Finde es trotzdem eher suboptimal, wenn solche (oder andere) Botschaften an alte Gemäuer gepinselt werden. Ob ich da spießig bin in meinem Denken? Hm…

Advertisements

22 Kommentare

  1. Finde ich nicht spießig. Vom ästhetischen her wäre das Foto aber für meine Empfindung ohne das A nicht so interessant. Die Treppe führt ja so darauf zu. Also kurz: Foto finde ich gut!

    Gefällt mir

    1. Ein Hoch auf dein ästhetisches Empfinden ^^ – ich muss gestehen, dass ich das Foto primär wegen dem Ⓐ geschossen habe. Allein wegen dem Kontrast zwischen idylischem Treppenaufgang und Graffiti.

      Gefällt mir

  2. Das Anarcho-A. gefällt mir an Wänden jedenfalls besser als diese neumodischen und unentzifferbaren Buchstaben(?)-Graffitties, die möglichst ausgemalt sein müssen und nach wenigen Stunden von „konkurrierenden“ Schmierern oder „crews“ schon überkritzelt werden.

    Übrigens fand ich gestern nicht nur eine klingonische, sondern auch eine Anarcho-Version der Internationale – die Koinzidenzen in meinem Leben scheinen zuzunehmen …

    Gefällt mir

    1. Hoffe, du siehst das jetzt positiv? ;-)

      Sorry, dass es so lang gedauert hat bis dein Kommentar freigeschaltet wurde – es war wohl ein Link zu viel enthalten. Nicht dass du noch denkst, bei mir würde irgendetwas zensiert… ;-))

      P.S. Die Anarcho-Version hat was!

      Gefällt mir

    2. Zensur?

      Ich gestehe: Ich zensiere Kommentare in meinen Blogs. Schreibe aber dann die Verfasser an und bitte um andere Formulierung ;-) Muß eben manchmal sein.

      Auf der Seite mit den Liedern gibt es echte Schmäckerchen :-D

      Gefällt mir

    3. Okay… wenn’s wirklich hart auf hart käme, würde ich wohl auch diesen Weg gehen. Bis dato gab es aber zum Glück noch keinen Anlass etwas zensieren zu müssen ^^

      Gefällt mir

  3. Ziemlich altes Zeichen, ganz altes Gemäuer.
    Die Treppe modern. Hm… Tiefenpsychologisch gesehen: eine Durchgangssitutaiton. In ältere Bewußtseinsschichten, die wiederum zu archaischen Archetypen führen ;-)

    Gefällt mir

    1. Die Lehren des Herren Jung scheinen dich sehr zu faszinieren ^^ Mich fasziniert die Psychologie im Allgemeinen auch sehr, aber dieses tiefenpsychologische ist mir bisweilen dann doch zu hoch. Also sehe ich das jetzt einfach ganz profan als ein A und ein O, dass irgendjemand irgendwann rein zufällig an diese Stelle gepinselt hat ;-))

      P.S. Wo wir gerade wieder bei Jung sind: Die Anima hatte ich einst als Ausdruck meines Innersten, meiner Seele gewählt. Ursprünglich einmal Anima fragile – aber das Zerbrechliche ist irgendwann einmal „abhanden“ gekommen ;-)

      Gefällt mir

  4. Ich finds auch nicht besonders prickelnd, vor allem, wenn gerade alte Gebäude beschädigt werden. Das ist für mich einfach mangelnder Respekt vor der Geschichte, das geht gar nicht…
    Jetzt ists halt ständig das ACAB oder, noch schlimmer, irgendwelche sinnlosen betrunkenen Kommentare, meist mit Rechtschreibfehlern. Urks.

    (Und die ursprüngliche Tiefenpsychologie von Freud und Jung und Co ist einfach hochgradig gestört und meistens wissenschaftlich totaler Unsinn…)

    Gefällt mir

    1. Hi Chaoskatze :-) Irgendwo hab‘ ich dich doch schon gelesen. War’s beim Grautier? Jedes Ding hat halt meist zwei Seiten. Scheiße finde ich es natürlich auch – gerade an historischen Bauwerken, wie in diesem Fall an den Resten unserer Stadtmauer -, aber ohne das „Geschmiere“ wäre das Foto wirklich halb so spannend. So gesehen habe ich es schon mit gemischten Gefühlen aufgenommen, was es für mich aber auch wieder interessant macht.

      ACAB habe ich noch nicht bewusst gesehen. Was bedeutet das? Dafür aber schon etliche sinnlose Kritzeleien, wo ich mir denke, dass das mit Graffiti schon lang nichts mehr zu tun hat.

      P.S. Autsch. Hoffe, es kommt in meinem Anarcho-Post jetzt nicht zu hitzigen Diskussionen über Tiefenpsychologie ;-)

      Gefällt mir

    2. ACAB = All Cops Are Bastards ^^
      Wird von selbigen ungern gesehen…

      Und japp, beim Grautier, da dachte ich auch spontan, ich klicke einfach mal drauf. Und konnte glatt die Klappe nicht halten… :D

      Gefällt mir

  5. Das Foto finde ich auch gelungen. Das war vielleicht auch bloß ein junger Lümmel, der nicht wusste was das Zeichen bedeutet. Oder ein alter Lümmel der die Sprühdose von früher im Keller wiedergefunden hat.

    Gefällt mir

  6. Als Mann vom Fach sach ich mal: Diese Schmiererei eines frustrierten Nachtschleichers iss so dürftig wie der vermutete Inhalt seines Hirns.
    Und als Anarchie-Fachmann (ich lebe in einer) sach ich mal: Die westlichen Saturierten, die damit geistich rumspielen, wissen eigentlich nich, wovon sie reden, bzw. haben keine Ahnung, wie es sie frustrieren würde, anarchische Verhältnisse zu ERLEBEN.
    Übrigens finde ich hier beinahe alle 100m ein A&O (Alpha & Omega). Das meint zwar was ganz anderes, der fundamentalistische Ausdruckszwang ist jedoch sehr ähnlich.

    Gefällt mir

    1. War mir bis dato nicht bewusst, dass du in einer Anarchie lebst. Mit Indonesien habe ich mich noch nie näher befasst und deinen Blog lese ich wohl auch nur zu sporadisch – sorry ;-(

      Aber interessant: Googelt man Indonesien und Anarchie landet dein Blog ziemlich weit vorn in den Suchergebnissen. Aber okay… das hilft dir jetzt wahrscheinlich auch nicht weiter.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s