Fried(e)?

Wenn ich an dich denke, dann denke ich an Liebesgedichte, das blaue Sofa, Geborgenheit, Sonne, rote Peperoni, Lachen, den Kakadu, Espresso, Musik, endlose Telefonate, Glück, Kerzenlicht, Abschiedsschmerz, gemeinsames Kochen, Rotwein, Sonnenuntergänge, Magie, verblichene Liegestühle, Lust und Liebe.

Aber auch an einsame Nächte, Traurigkeit, Verzweiflung, Lügen, missbrauchtes Vertrauen, Hoffnungslosigkeit und Verachtung.

Könnte ich nur ein paar Dinge von meiner Liste streichen, dann wäre es eine wahre Freude an dich zu denken.

Advertisements

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s